Rosmarinöl (Rosmarinus officinalis)

Das Rosmarinöl

Anwendung u.a.:

 

Antriebsschwäche, depressive Verstimmungen, Erkältungskrankheiten, Gicht, Konzentrationsschwierigkeiten, krampfartige Magen-Darm-Störungen, Muskelschmerzen, Rheuma, Schwächezustände, Völlegefühl, zu niedriger Blutdruck

 

Das Rosmarinöl schenkt uns geistige Klarheit, besonders dann, wenn eine Person oder eine Situation uns nicht als durchschaubar erscheint. Rosmarinöl verleiht uns zudem innere Stärke, es besänftigt die Nerven, und es belebt uns. Außerdem hat es eine stimulierende Wirkung auf unseren kleinen Kreislauf, auf unser Herz, es hebt den Blutdruck an und fördert die Menstruation. Der Duft des Rosmarinöls ist warm, anregend und belebend. Er wird deshalb oft als Männerduft eingesetzt.

 

 

Wenn Sie morgens nur schwer auf Touren kommen und sich den ganzen Tag über schlapp fühlen, kann das Rosmarinöl genau das richtige für Sie sein. Rosmarinöl ist antibakteriell, antitumoral, antiparasitär, leberschützend, 

kozentrationsfördernd, antifungal, hilft bei andauernder Müdigkeit, steigert die geistige Kraft. 

 

Rosmarinöl ist antibakteriell, antitumoral, antiparasitär, leberschützend, Rosmarinöl ist Bestandteil von "Kölnisch Wasser", sowie von vielen Haut- und Haarpflegemitteln. 

 

Sportler bleiben länger fit, wenn die Muskeln vor dem Sport mit einem Massageöl, das Rosmarinöl enthält, warmgerieben wurden. Rosmarinöl ist antiseptisch und wirkt zudem durchblutungsfördernd. Äußerlich eingesetzt steigert es also die Durchblutung und lindert z. B. Muskelschmerzen. 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt